Angebote zu "Wein" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle Genießer Die Traditionsrezepte - verfeinert und verschlankt von Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen. Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse. Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit. Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen. Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers "Schlemmen wie ein Diabetiker", die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem "Dosenfutter" Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse - und dem Nationalgericht "Currywurst" gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle! Genießen, was der Oma schon schmeckte Schweinsbraten . Casseler . Eisbein . Schweinebauch . Wurstsalat . Rindsroulade . Zwiebelrostbraten . Rheinischer Sauerbraten . Tafelspitz . Zürcher Geschnetzeltes . Königsberger Klopse . Wiener Schnitzel . Kalbskutteln . Pichelsteiner Topf . Schwäbische Hochzeitssuppe . Rehragout . Krabben Büsumer Art . Forelle Blau . Matjes Schnippelbohnen . Gaisburger Marsch . Russische Eier . Labskaus . Gemüsesuppe Blumenkohl . Leipziger Allerlei . Grünkohl . Kässpätzle . Grün Soß . Saure Kartoffelrädle . Linsen und Saitenwürstle . Maultaschen . Kohlroulade . Himmel und Ääd . Radieschenbrot . Currywurst . Toast Hawaii . Frikadelle . Solei . Handkäs Musik . Strammer Max . Schwarzwälder Kirschtorte . Schokoladenpudding und Eierlikör . Kaiserschmarren . Griesflammerie . Dampfnudeln . Weinschaumcreme Sitmmen zum Buch "Das Buch sieht großartig aus - herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht" Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn - "Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche - endlich Rezepte für Leib und Seele" Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta - "Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht¿s gut" Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg - "Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version" Frankfurter Neue Presse - "Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung - auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht" Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München - "Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S¿isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git" Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen - "Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren" Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen - "Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss" "LandKüche" - "Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag" Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung - "Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe" Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin - "Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick" Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf - "Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist" Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München - "Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle" Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt - "Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder" Rheingau Echo - "Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen" Schaffhauser Nachrichten - "Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden" Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg - "Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung" Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck - "Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!" Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle Genießer Die Traditionsrezepte - verfeinert und verschlankt von Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen. Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse. Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit. Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen. Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers "Schlemmen wie ein Diabetiker", die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem "Dosenfutter" Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse - und dem Nationalgericht "Currywurst" gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle! Genießen, was der Oma schon schmeckte Schweinsbraten . Casseler . Eisbein . Schweinebauch . Wurstsalat . Rindsroulade . Zwiebelrostbraten . Rheinischer Sauerbraten . Tafelspitz . Zürcher Geschnetzeltes . Königsberger Klopse . Wiener Schnitzel . Kalbskutteln . Pichelsteiner Topf . Schwäbische Hochzeitssuppe . Rehragout . Krabben Büsumer Art . Forelle Blau . Matjes Schnippelbohnen . Gaisburger Marsch . Russische Eier . Labskaus . Gemüsesuppe Blumenkohl . Leipziger Allerlei . Grünkohl . Kässpätzle . Grün Soß . Saure Kartoffelrädle . Linsen und Saitenwürstle . Maultaschen . Kohlroulade . Himmel und Ääd . Radieschenbrot . Currywurst . Toast Hawaii . Frikadelle . Solei . Handkäs Musik . Strammer Max . Schwarzwälder Kirschtorte . Schokoladenpudding und Eierlikör . Kaiserschmarren . Griesflammerie . Dampfnudeln . Weinschaumcreme Sitmmen zum Buch "Das Buch sieht großartig aus - herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht" Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn - "Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche - endlich Rezepte für Leib und Seele" Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta - "Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht¿s gut" Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg - "Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version" Frankfurter Neue Presse - "Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung - auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht" Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München - "Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S¿isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git" Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen - "Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren" Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen - "Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss" "LandKüche" - "Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag" Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung - "Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe" Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin - "Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick" Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf - "Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist" Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München - "Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle" Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt - "Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder" Rheingau Echo - "Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen" Schaffhauser Nachrichten - "Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden" Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg - "Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung" Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck - "Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!" Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: buecher
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Zucker zähmen!
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zucker zähmen!Die 5 besten Therapien bei Typ-2-Diabetes inklusive Wirkungen und Nebenwirkungen aller wichtigen Medikamente bei Typ-2-Diabetes.Zucker zähmen! zeigt erstmals in fünf Therapien umfassend die besten Lebensmittel, Heilpflanzen und Vitalstoffe der Naturmedizin für Diabetiker. Und „Zucker zähmen“ zeigt, wie die Diabetes-Medikamente der Schulmedizin wirken. Seinem Grundprinzip bleibt Hans Lauber aber treu: Die Änderung des Lebens ist der Königsweg! Wer gezielt misst, sich klug ernährt, wer sich ertüchtigt, braucht sehr viel später sehr viel weniger Medikamente – hat vielleicht sogar die Chance, von Pillen und Spritzen wieder loszukommen.Messen. Essen. Laufen – mit seiner „Lauber-Methode“ hat Autor Hans Lauber seinen Diabetes ohne Medikamente im Griff. Darüber hat er den Motivations-Bestseller „Fit wie ein Diabetiker“ geschrieben, der sehr viele Menschen vom passiven Patienten zum aktiven Aktienten machte. Darüber hat er viele Vorträge gehalten – und gemerkt, nicht alle schaffen es ganz ohne Spritzen und Pillen. Viele wollen deshalb gerade von ihm eine Einschätzung der Medikamente.Was wirkt, wirkt neben – das ist die Quintessenz. Wie sich die Risiken der Medikamente minimieren lassen, wie sich ihre Wirkungen durch Naturstoffe optimieren lassen, zeigt „Zucker zähmen“. Vor allem empfiehlt der Autor mit großer Freude die Medizin, die schon der große griechische Arzt Hippokrates gepriesen hat: „Nahrung ist die beste Medizin.“ So wirkt etwa trockener Wein ähnlich wie das wichtigste Diabetes-Mittel Metformin. Die resorptionsverzögernde Erdknolle Topinambur zügelt das Insulin – fast so wie das Medikament Acarbose. Stevia lockt sanft das zuckersenkende Insulin, fast so wie die Arzneigruppe der Gliptine.„Alles, was Sie über Typ-2-Diabetes wissen müssen“, ist das Motto von „Zucker zähmen“ – dem ersten Buch, das alle wichtigen Ansätze der Natur- und Schulmedizin in ein großes Ganzes bündelt.Die 5 Therapien des Typ-2-DiabetesLebensänderung: Der präventive KönigswegHeilpflanzen: Die sanfte NaturkraftNährstoffe: Die gezielte ErgänzungTabletten: Die medikamentöse BasisInsulin: Die Ultima Ratio„Ein ganzheitlicher Therapieansatz“Prof. Dr. med. Stephan Martin zu „Zucker zähmen“„Zucker zähmen“ zeigtWie Typ-2-Diabetes OHNE MEDIKAMENTE besiegbar istWarum Grenzwerte auch grenzwertig sein könnenWarum Gemüse und Genuss den Tisch deckenWarum Wein den Zucker balanciertWarum Sport sogar Insulin ausschüttetWarum Fitte auch etwas dicker sein könnenWarum Diabetiker Vitamine und Mineralien brauchenWie Tabletten wirken – und welche Nebenwirkungen sie habenWann das Insulin gespritzt werden muss – und wann es ohne gehtExpertenbeiträge in „Zucker zähmen“Dr. med. Meinolf BehrensInternist, Diabetologe, Sport- und Ernährungsmediziner, Diabetes-Zentrum Minden-Porta,Mitglied DDG-Arbeitsgruppe „Diabetes & Sport“Prof. Dr. med. Hans HaunerInternist, Diabetologe, Ernährungsmediziner, Ärztlicher Direktor Else-Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, TU München

Anbieter: Dodax
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle GenießerDie Traditionsrezepte - verfeinert und verschlanktvon Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen.Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse.Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit.Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen.Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers „Schlemmen wie ein Diabetiker“, die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem „Dosenfutter“ Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse – und dem Nationalgericht „Currywurst“ gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle!Genießen, was der Oma schon schmeckteSchweinsbraten • Casseler • Eisbein • Schweinebauch • Wurstsalat • Rindsroulade • Zwiebelrostbraten • Rheinischer Sauerbraten • Tafelspitz • Zürcher Geschnetzeltes • Königsberger Klopse • Wiener Schnitzel • Kalbskutteln • Pichelsteiner Topf • Schwäbische Hochzeitssuppe • Rehragout • Krabben Büsumer Art • Forelle Blau • Matjes Schnippelbohnen • Gaisburger Marsch • Russische Eier • Labskaus • Gemüsesuppe Blumenkohl • Leipziger Allerlei • Grünkohl • Kässpätzle • Grün Soß • Saure Kartoffelrädle • Linsen und Saitenwürstle • Maultaschen • Kohlroulade • Himmel und Ääd • Radieschenbrot • Currywurst • Toast Hawaii • Frikadelle • Solei • Handkäs Musik • Strammer Max • Schwarzwälder Kirschtorte • Schokoladenpudding und Eierlikör • Kaiserschmarren • Griesflammerie • Dampfnudeln • WeinschaumcremeSitmmen zum Buch"Das Buch sieht großartig aus – herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht"Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn–"Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche – endlich Rezepte für Leib und Seele"Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta–"Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht´s gut"Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg–"Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version"Frankfurter Neue Presse–"Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung – auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht"Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München–"Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S´isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git"Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen–"Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren"Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen–"Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss""LandKüche"–"Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag"Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung–"Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe"Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin–"Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick"Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf–"Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist"Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München–"Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle"Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt–"Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder"Rheingau Echo–"Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen"Schaffhauser Nachrichten–"Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden"Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg–"Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung"Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck–"Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!"Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: Dodax
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Alive AG Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein - ...
7,98 € *
ggf. zzgl. Versand

René Carol wurde am 11. April 1920 in Berlin geboren. Sein bürgerlicher Name war Gerhard Tschierschnitz. Er begann bei Telefunken in Berlin eine Mechanikerlehre. Bei Kriegsausbruch wurde er zur Luftwaffe eingezogen und geriet zum Kriegsende in französische Kriegsgefangenschaft, aus der er 1946 fliehen konnte. In Paris trat er in Nachtclubs auf, wo er einen gefälschten Paß auf den Namen Renè Carol organisierte, mit dem er nach Deutschland heimkehren konnte. 1949 fuhr er nach Köln, um dem Musikproduzenten Kurt Feltz vorzusingen, der ihm spontan einen Plattenvertrag anbot. 1953 erhielt René Carol für Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein die erste Goldene Schallplatte im Nachkriegs-Deutschland für über 500.000 verkaufte Schallplatten. Es folgten viele weitere große Erfolge wie u.a. Deinen Namen den hab ich vergessen (1954, Platz 6), Das letzte Wort, das du mir sagtest (1954, Platz 11), O Wandersmann (1955, Platz 8), Kein Land kann schöner sein (1960, Platz 3) und Mitten im Meer (1960, Platz 14). In den 50er Jahren zählte er zu den Spitzenstars des deutschen Schlagers und galt als absoluter Frauenliebling mit seiner unverwechselbaren Stimme, selbst die holländische Königin Juliana gehörte zu seinen Fans. Bis 1973 veröffentlichte René Carol regelmäßig neue Schallplatten, die allerdings nicht mehr an die Verkaufserfolge der Anfangszeit heranreichten. Am 09.04.1978, zwei Tage vor seinem 58. Geburtstag verstarb René Carol in Minden. Seine Stimme und seine Lieder sind bis heute unvergessen. TRACKS: Disk 1 1. Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein 2. Deinen Namen, den hab' ich vergessen 3. Bella, Bella Donna 4. La Le Lu (mit Lonny Kellner) 5. In der Taverne von San Remo 6. An wen denkst du 7. Im Hafen von Adano (mit Lonny Kellner) 8. Südliche Nächte 9. O Wandersmann (Happy Boy) 11. Wenn ich im Tagebuch der Liebe 12. Sonne über der Adria 13. Jede Nacht erklingt in Abbazia 14. Mandolino, Mandolino 15. Am Strand von Havanna (mit Barbara Kist) 16. Vergiß mich nicht (mit Lonny Kellner) 17. Der Goldschmied von Toledo 18. Verlieb' dich in mich 19. Ein Vagabundenherz 20. Es blüht eine weiße Lilie 21. Das letzte Wort, das du mir sagtest 22. Glocken der Liebe (Leis' erklingen die Glocken der Liebe) 23. Fern von der Heimat und ferne von dir (mit Klaus Groß) 24. Mondscheinserenade 25. Solang es Liebe gibt Disk 2 1. Kein Land kann schöner sein 2. Das Schiff deiner Sehnsucht 3. Mitten im Meer 4. Hafenmarie 5. Romantische Musik 6. Finkenlied (Wenn die fröhlichen Finken erst schlagen) 7. Ich brauche dich und du brauchst mich (To Each His Own) 8. Du bist wie alle andern 9. Heimatglocken (mit Lonny Kellner) 10. Wenn es noch Märchen gibt 11. Das alte Lied vom Küssen und Kosen 12. In Sorrent 13. Komm mit nach Palermo 14. Chicata-May 15. Am blauen Gardasee (Angeli) 16. Serenata di Napoli (Die Fischer von Neapel) 17. Ich habe sonst nichts als dich und deine Liebe auf der Welt 18. Nicoletta (Addio la mia amore) 19. Leb' wohl, Marie 20. Verlieb' dich noch heut' (mit Lonny Kellner) 21. Grüß' mir die Sterne von Montana 22. Du braune Madonna der Südsee 23. Auf der Insel Bell' Amore 24. Der rote Wein 25. Eine weiße Rose (mit Lonny Kellner)

Anbieter: Dodax
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser Die Traditionsrezepte - verfeinert und verschlankt von Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert geniessen. Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse. Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit. Heimatküche heilt: Die Grün Soss mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen. Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers „Schlemmen wie ein Diabetiker“, die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem „Dosenfutter“ Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse – und dem Nationalgericht „Currywurst“ gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle! Geniessen, was der Oma schon schmeckte Schweinsbraten • Casseler • Eisbein • Schweinebauch • Wurstsalat • Rindsroulade • Zwiebelrostbraten • Rheinischer Sauerbraten • Tafelspitz • Zürcher Geschnetzeltes • Königsberger Klopse • Wiener Schnitzel • Kalbskutteln • Pichelsteiner Topf • Schwäbische Hochzeitssuppe • Rehragout • Krabben Büsumer Art • Forelle Blau • Matjes Schnippelbohnen • Gaisburger Marsch • Russische Eier • Labskaus • Gemüsesuppe Blumenkohl • Leipziger Allerlei • Grünkohl • Kässpätzle • Grün Soss • Saure Kartoffelrädle • Linsen und Saitenwürstle • Maultaschen • Kohlroulade • Himmel und Ääd • Radieschenbrot • Currywurst • Toast Hawaii • Frikadelle • Solei • Handkäs Musik • Strammer Max • Schwarzwälder Kirschtorte • Schokoladenpudding und Eierlikör • Kaiserschmarren • Griesflammerie • Dampfnudeln • Weinschaumcreme Sitmmen zum Buch 'Das Buch sieht grossartig aus – herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spass macht' Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn – 'Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche – endlich Rezepte für Leib und Seele' Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta – 'Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Geniessen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht´s gut' Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg – 'Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version' Frankfurter Neue Presse – 'Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung – auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht' Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München – 'Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S´isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git' Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen – 'Glückwunsch, ein grosser Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren' Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen – 'Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss' 'LandKüche' – 'Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Zucker zähmen!
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Zucker zähmen! Die 5 besten Therapien bei Typ-2-Diabetes inklusive Wirkungen und Nebenwirkungen aller wichtigen Medikamente bei Typ-2-Diabetes. Zucker zähmen! zeigt erstmals in fünf Therapien umfassend die besten Lebensmittel, Heilpflanzen und Vitalstoffe der Naturmedizin für Diabetiker. Und „Zucker zähmen“ zeigt, wie die Diabetes-Medikamente der Schulmedizin wirken. Seinem Grundprinzip bleibt Hans Lauber aber treu: Die Änderung des Lebens ist der Königsweg! Wer gezielt misst, sich klug ernährt, wer sich ertüchtigt, braucht sehr viel später sehr viel weniger Medikamente – hat vielleicht sogar die Chance, von Pillen und Spritzen wieder loszukommen. Messen. Essen. Laufen – mit seiner „Lauber-Methode“ hat Autor Hans Lauber seinen Diabetes ohne Medikamente im Griff. Darüber hat er den Motivations-Bestseller „Fit wie ein Diabetiker“ geschrieben, der sehr viele Menschen vom passiven Patienten zum aktiven Aktienten machte. Darüber hat er viele Vorträge gehalten – und gemerkt, nicht alle schaffen es ganz ohne Spritzen und Pillen. Viele wollen deshalb gerade von ihm eine Einschätzung der Medikamente. Was wirkt, wirkt neben – das ist die Quintessenz. Wie sich die Risiken der Medikamente minimieren lassen, wie sich ihre Wirkungen durch Naturstoffe optimieren lassen, zeigt „Zucker zähmen“. Vor allem empfiehlt der Autor mit grosser Freude die Medizin, die schon der grosse griechische Arzt Hippokrates gepriesen hat: „Nahrung ist die beste Medizin.“ So wirkt etwa trockener Wein ähnlich wie das wichtigste Diabetes-Mittel Metformin. Die resorptionsverzögernde Erdknolle Topinambur zügelt das Insulin – fast so wie das Medikament Acarbose. Stevia lockt sanft das zuckersenkende Insulin, fast so wie die Arzneigruppe der Gliptine. „Alles, was Sie über Typ-2-Diabetes wissen müssen“, ist das Motto von „Zucker zähmen“ – dem ersten Buch, das alle wichtigen Ansätze der Natur- und Schulmedizin in ein grosses Ganzes bündelt. Die 5 Therapien des Typ-2-Diabetes Lebensänderung: Der präventive Königsweg Heilpflanzen: Die sanfte Naturkraft Nährstoffe: Die gezielte Ergänzung Tabletten: Die medikamentöse Basis Insulin: Die Ultima Ratio „Ein ganzheitlicher Therapieansatz“ Prof. Dr. med. Stephan Martin zu „Zucker zähmen“ „Zucker zähmen“ zeigt Wie Typ-2-Diabetes OHNE MEDIKAMENTE besiegbar ist Warum Grenzwerte auch grenzwertig sein können Warum Gemüse und Genuss den Tisch decken Warum Wein den Zucker balanciert Warum Sport sogar Insulin ausschüttet Warum Fitte auch etwas dicker sein können Warum Diabetiker Vitamine und Mineralien brauchen Wie Tabletten wirken – und welche Nebenwirkungen sie haben Wann das Insulin gespritzt werden muss – und wann es ohne geht Expertenbeiträge in „Zucker zähmen“ Dr. med. Meinolf Behrens Internist, Diabetologe, Sport- und Ernährungsmediziner; Diabetes-Zentrum Minden-Porta; Mitglied DDG-Arbeitsgruppe „Diabetes & Sport“ Prof. Dr. med. Hans Hauner Internist, Diabetologe, Ernährungsmediziner; Ärztlicher Direktor Else-Kröner-Fresenius- Zentrum für Ernährungsmedizin, TU München

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle Genießer Die Traditionsrezepte - verfeinert und verschlankt von Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen. Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse. Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit. Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen. Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers „Schlemmen wie ein Diabetiker“, die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem „Dosenfutter“ Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse – und dem Nationalgericht „Currywurst“ gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle! Genießen, was der Oma schon schmeckte Schweinsbraten • Casseler • Eisbein • Schweinebauch • Wurstsalat • Rindsroulade • Zwiebelrostbraten • Rheinischer Sauerbraten • Tafelspitz • Zürcher Geschnetzeltes • Königsberger Klopse • Wiener Schnitzel • Kalbskutteln • Pichelsteiner Topf • Schwäbische Hochzeitssuppe • Rehragout • Krabben Büsumer Art • Forelle Blau • Matjes Schnippelbohnen • Gaisburger Marsch • Russische Eier • Labskaus • Gemüsesuppe Blumenkohl • Leipziger Allerlei • Grünkohl • Kässpätzle • Grün Soß • Saure Kartoffelrädle • Linsen und Saitenwürstle • Maultaschen • Kohlroulade • Himmel und Ääd • Radieschenbrot • Currywurst • Toast Hawaii • Frikadelle • Solei • Handkäs Musik • Strammer Max • Schwarzwälder Kirschtorte • Schokoladenpudding und Eierlikör • Kaiserschmarren • Griesflammerie • Dampfnudeln • Weinschaumcreme Sitmmen zum Buch 'Das Buch sieht großartig aus – herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht' Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn – 'Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche – endlich Rezepte für Leib und Seele' Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta – 'Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht´s gut' Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg – 'Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version' Frankfurter Neue Presse – 'Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung – auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht' Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München – 'Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S´isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git' Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen – 'Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren' Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen – 'Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss' 'LandKüche' – 'Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot
Zucker zähmen!
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Zucker zähmen! Die 5 besten Therapien bei Typ-2-Diabetes inklusive Wirkungen und Nebenwirkungen aller wichtigen Medikamente bei Typ-2-Diabetes. Zucker zähmen! zeigt erstmals in fünf Therapien umfassend die besten Lebensmittel, Heilpflanzen und Vitalstoffe der Naturmedizin für Diabetiker. Und „Zucker zähmen“ zeigt, wie die Diabetes-Medikamente der Schulmedizin wirken. Seinem Grundprinzip bleibt Hans Lauber aber treu: Die Änderung des Lebens ist der Königsweg! Wer gezielt misst, sich klug ernährt, wer sich ertüchtigt, braucht sehr viel später sehr viel weniger Medikamente – hat vielleicht sogar die Chance, von Pillen und Spritzen wieder loszukommen. Messen. Essen. Laufen – mit seiner „Lauber-Methode“ hat Autor Hans Lauber seinen Diabetes ohne Medikamente im Griff. Darüber hat er den Motivations-Bestseller „Fit wie ein Diabetiker“ geschrieben, der sehr viele Menschen vom passiven Patienten zum aktiven Aktienten machte. Darüber hat er viele Vorträge gehalten – und gemerkt, nicht alle schaffen es ganz ohne Spritzen und Pillen. Viele wollen deshalb gerade von ihm eine Einschätzung der Medikamente. Was wirkt, wirkt neben – das ist die Quintessenz. Wie sich die Risiken der Medikamente minimieren lassen, wie sich ihre Wirkungen durch Naturstoffe optimieren lassen, zeigt „Zucker zähmen“. Vor allem empfiehlt der Autor mit großer Freude die Medizin, die schon der große griechische Arzt Hippokrates gepriesen hat: „Nahrung ist die beste Medizin.“ So wirkt etwa trockener Wein ähnlich wie das wichtigste Diabetes-Mittel Metformin. Die resorptionsverzögernde Erdknolle Topinambur zügelt das Insulin – fast so wie das Medikament Acarbose. Stevia lockt sanft das zuckersenkende Insulin, fast so wie die Arzneigruppe der Gliptine. „Alles, was Sie über Typ-2-Diabetes wissen müssen“, ist das Motto von „Zucker zähmen“ – dem ersten Buch, das alle wichtigen Ansätze der Natur- und Schulmedizin in ein großes Ganzes bündelt. Die 5 Therapien des Typ-2-Diabetes Lebensänderung: Der präventive Königsweg Heilpflanzen: Die sanfte Naturkraft Nährstoffe: Die gezielte Ergänzung Tabletten: Die medikamentöse Basis Insulin: Die Ultima Ratio „Ein ganzheitlicher Therapieansatz“ Prof. Dr. med. Stephan Martin zu „Zucker zähmen“ „Zucker zähmen“ zeigt Wie Typ-2-Diabetes OHNE MEDIKAMENTE besiegbar ist Warum Grenzwerte auch grenzwertig sein können Warum Gemüse und Genuss den Tisch decken Warum Wein den Zucker balanciert Warum Sport sogar Insulin ausschüttet Warum Fitte auch etwas dicker sein können Warum Diabetiker Vitamine und Mineralien brauchen Wie Tabletten wirken – und welche Nebenwirkungen sie haben Wann das Insulin gespritzt werden muss – und wann es ohne geht Expertenbeiträge in „Zucker zähmen“ Dr. med. Meinolf Behrens Internist, Diabetologe, Sport- und Ernährungsmediziner; Diabetes-Zentrum Minden-Porta; Mitglied DDG-Arbeitsgruppe „Diabetes & Sport“ Prof. Dr. med. Hans Hauner Internist, Diabetologe, Ernährungsmediziner; Ärztlicher Direktor Else-Kröner-Fresenius- Zentrum für Ernährungsmedizin, TU München

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.03.2020
Zum Angebot